Meldungen in der Gemeinde

So ist Kirche hier in der Gemeinde. Das macht sie. Dazu ist sie in unserer Welt nützlich und notwendig. Das sind die Menschen, die sich hier engagieren. Das sind ihre Erfahrungen, Ideen und Ziele. Und immer wieder wird deutlich: In dieser Kirche ist Platz, um selbst dabei zu sein, mitzuerleben und auch mitzugestalten.

Coronavirus, aktuelle Meldung

Liebe Leserin, lieber Leser,

vielleicht hat es sich zu Ihnen und Euch bereits herumgesprochen: der Kirchenvorstand unserer St. Antonius-Kirchengemeinde hat – einer Handlungsempfehlung unserer Landeskirche vom selben Tag folgend - am 13. März beschlossen, ab sofort alle Gottesdienste, Veranstaltungen und Gruppen bis zum 19. April abzusagen. Wir haben uns zu diesem weitreichenden Schritt entschlossen, um die Gesundheit aller zu schützen und alles uns Mögliche zu tun, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.

Seit unserer Entscheidung haben sich die Ereignisse überschlagen. Am 16. März hat die Bundesregierung ohne zeitlichen Endpunkt  alle „Versammlungen“ in Kirchen untersagt und angeordnet, dass überall Hygienestandards (Möglichkeit zur Handdesinfektion) einzuhalten sind. Am Folgetag verfügte unser Landkreis, dass vorläufig bis zum 18. April sämtliche „Zusammenkünfte“ in Kirchen verboten sind.

Auch kleinste Feiern im Familienkreis, einschließlich Beerdigungsfeiern, sind uns damit im Kirchengebäude nicht mehr erlaubt. Bislang noch gestattet sind Ansammlungen im Freien mit maximal zehn Personen. Bestattungen finden deshalb derzeit nur noch im engsten Familienkreis auf dem Friedhof statt. Wir hoffen, dass zumindest diese Form der Abschiednahme weiterhin möglich sein wird.

Selbst die Öffnung der Kirche für das persönliche Gebet und die Öffnung des Hauses der Begegnung für Besucher sind uns nach dieser Anordnung nicht mehr möglich, da wir keinen hinreichenden hygienischen Schutz gewährleisten und „Zusammenkünfte“ nicht verhindern können.

Mindestens fünf Wochen ohne Gottesdienst! Karfreitag und Ostern ohne Gottesdienst!  Wer kann sich das vorstellen? Wir nicht!

Aus diesem Grunde möchten wir Ihnen und Euch mit diesen Zeilen alles Gute – und in diesen Zeiten – vor allem Gesundheit, Gottes Schutz und Kraft wünschen.

Und wir möchten Ihnen ein paar Anregungen an die Hand geben, wie Sie die nächsten Wochen und Feiertage zuhause gestalten können – allein oder mit Ihrer Familie – und im Geist verbunden mit der ganzen Gemeinde! „Zuhause & zeitgleich = zusammen & zahlreich“ lautet dabei das Motto.

Auch wenn wir eine Zeitlang nicht räumlich zusammenkommen dürfen, vertrauen wir darauf, dass wir „durch einen Geist alle zu einem Leib getauft“ sind (1. Kor 12,13). Wir sind und bleiben untereinander verbunden durch Jesus Christus, der bei uns ist. Ja, das ist er! Denn er ist wahrhaftig auferstanden! Lasst uns das der Furcht entgegenrufen.

 Unser Landesbisof erinnert in dieser Situation an ein Wort aus dem 2. Timotheusbrief (1,7): Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.

Bitte beten Sie, besonders für die Kranken und alle, die in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen Dienst tun! Möge Gott uns in dieser bedrückenden Situation immer wieder Kraft, Liebe und Besonnenheit geben. Er behüte uns alle!

Detlef Weseloh       Ute Seiler      Lotte Blattmann       Die Empfehlungen der Landeskirche, die ständig aktualisiert werden, finden Sie unter dem Link: http://coronapraevention.landeskirche-hannovers.de   

#kirchezuHause – Anregungen für die kommenden Wochen

 

  • An jedem Sonntag um 10 Uhr, sowie am Gründonnerstag um 18 Uhr und am Karfreitag um 15 Uhr laden wir ein, zuhause einen Gottesdienst zu feiern nach dem Motto:  „Zuhause & zeitgleich = zusammen & zahlreich“. Die Abläufe für die Gottesdienste finden Sie im nächsten Gemeindebrief. Feiern Sie mit!
  • Täglich um 18 Uhr laden unsere Kirchenglocken zu einem Gebet um Schutz und Kraft in der Corona-Epidemie ein. Bitte beten Sie dann besonders für die Kranken und alle, die in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen Dienst tun! Zum Abschluss sprechen wir alle das Vaterunser. Über eine WhatsApp-Gruppe gibt es Gebetsimpulse (Tel.: 0176-41877052).
  • Nutzen Sie die Möglichkeit, Gottesdienste und Andachten im Fernsehen und Radio zu verfolgen.
  • Nehmen Sie das Angebot der Telefonseelsorge wahr, die rund um die Uhr kostenfrei erreichbar ist unter: Tel. 0800-1110111. Oder rufen Sie unsere Pastorin Lotte Blattmann an: Tel. 04265-9540811.
  • Schreiben Sie unserer Pastorin Lotte Blattmann eine Nachricht per WhatsApp (Tel: 0176-41877052), um in Zukunft auf diesem Wege informiert zu werden.
  • Weitere mediale Angebote sammelt unsere Landeskirche zur Zeit auf ihrer Internetseite. Schauen Sie vorbei, natürlich auch auf unserer Internetseite, auf der wir Sie gegebenenfalls über weitere Neuigkeiten und Aktionen informieren!

 

 

DATUM

14. März 2020

AUTOR

Kirchenvorstand
BILDER (3)
aktuelle Meldung
Bitte durch anwählen weiterlesen

KONTAKTE

Kirchenbüro Fintel

Arbeitsbereich in der Kirchengemeinde: 
Kirchenbüro
Kirchenbüro Fintel
Rotenburger Straße 11
27389
Fintel