Förderkreis Pfarrstelle St. Antonius

Meinen Sie nicht auch:

Die Worte eines Menschen sind unersetzlich. Ein Gegenüber, das zuhören kann, ist mehr als Gold wert.

Ein Mensch, der für mich da ist, macht mein Leben reich. !

___________________________

Wir möchten weiterhin:

• Zeit für Besuche zu den 80. Geburtstagen, zu Ehejubiläen und anderen Anlässen

• besondere Aktionen wie Glaubenskurse, Wochenendfreizeiten oder Projekte im Gemeinwesen wie z.B. den Runden Tisch "Kinder und Jugendliche stark machen"

• Ruhe für Seelsorge und Kontakte zu den Menschen

• … und vieles mehr!

___________________________

Deswegen setzen wir uns dafür ein, dass auch in Zukunft in unserer Kirchengemeinde eine ganze Pfarrstelle erhalten bleibt.

Für die Menschen, die hier leben.

In Fintel und umzu.

Bitte helfen Sie uns dabei.

___________________________

So können Sie helfen

Jedes Jahr müssen wir gut 10.000 Euro aufbringen, wenn wir den vollen Umfang unserer Pfarrstelle erhalten wollen.

Im Augenblick unterstützen bereits ungefähr 70 Personen, Familien oder Firmen dieses Anliegen, die meisten davon langfristig.

Auch Sie können ganz einfach helfen: indem Sie spenden. Jeder Beitrag hilft uns, unser Ziel zu erreichen.

Sie können regelmäßig oder einmalig, monatlich oder jährlich spenden. Sie bekommen selbstverständlich eine Spendenbescheinigung.

 

Hintergrundinformationen

"In unserem Kirchenkreis ist die Verteilung der Pfarrstellen auf die Regionen und Gemeinden nach einem bestimmten Schlüssel, dem sog. Grundanforderungsindex (GAI), geregelt. Hierbei spielt die Anzahl der Gemeindeglieder, aber auch andere Faktoren wie die abzuhaltenden Kasualien, die demographische Struktur und das Vorhandensein von Schulen oder Senioreneinrichtungen eine Rolle. Entsprechend diesem Schlüssel wurden im Zeitraum seit 2009 die Pfarrstellen der Region Fintel-Lauenbrück-Scheeßel von 5 auf jetzt noch 4,25 gekürzt. Fintel war dabei von einer Kürzung um eine viertel Pfarrstelle betroffen. Grob gesagt, sind für eine volle Pfarrstelle ca. 3.000 Gemeindeglieder erforderlich. Die Kirchengemeinde Fintel hat noch knapp 2.000 Mitglieder.Die verbleibende dreiviertel Pfarrstelle wird durch die Landeskirche finanziert. Die Hälfte des fehlenden Viertels verdient Pastor Steinkes als stv. Superintendent im Kirchenkreis dazu.Der Jahresbetrag für ein Achtel Pfarrstellenanteil beträgt zur Zeit 10.126 Euro. Das ist nicht die Summe, die der Pastor ausbezahlt bekommt, sondern hierin enthalten sind auch alle Nebenkosten der Stelle. Als Anhaltspunkt kann man davon ausgehen, dass ein Pastor so viel verdient wie ein Lehrer am Gymnasium, bei einer wöchentlichen Regelarbeitszeit von 54 Stunden (die aber häufig noch überschritten wird!).Ungefähr 70 Spender engagieren sich bereits mit regelmäßigen Spenden, das sind Einzelpersonen, Familien, aber auch Firmen. Daneben werden im Gottesdienst  Kollekten zugunsten der Pfarrstelle gesammelt und auch gelegentlich besondere Aktionen organisiert.Vielen Dank an alle, die sich bei der Mitfinanzierung der Pfarrstelle einbringen."

KONTAKTE

Ute Seiler

Arbeitsbereich in der Kirchengemeinde: 
Kirchenvorstand
Ute
Seiler
Ansprechpartner Förderkreis Pfarrstelle Fintel
Tel.: 
(04265) 953595

Waltraud Renken

Arbeitsbereich in der Kirchengemeinde: 
Kirchenvorstand
Waltraud
Renken
Ansprechpartner Förderkreis Pfarrstelle Fintel
Tel.: 
(04256) 739